Markttreiben auf dem Börneplatz

Markttreiben auf dem Börneplatz, Blick nach Westen. Links im Bild der Dom. Bis 1928 finden auf dem Börneplatz Altwaren- sowie Lebensmittelmärkte statt. Der Platz bleibt trotz des Abrisses der Judengasse Zentrum jüdischen Lebens. 1885 wurde der ehemalige Judenmarkt in Börneplatz umbenannt, in Gedenken an den jüdischen Journalisten Ludiwg Börne.